06.01.2019

1. NFV-eSoccer-Cup: Das Team des FC Hagen/Uthlede stellt sich vor

Autor / Quelle: Julian Berndt

Am Samstag, 12. Januar 2019, veranstaltet der Niedersächsische Fußballverband in Kooperation mit der AOK Niedersachsen und dem Sportbuzzer Hannover den 1. NFV-eSoccer-Cup. Zwei der 64 Startplätze wurden dem TSV Altenwalde und dem FC Hagen/Uthlede aus unserem NFV-Kreis zugelost. Insgesamt hatten sich für das eSport-Turnier 187 Vereine mit rund 350 Mannschaften angemeldet. Gespielt wird in 16 Gruppen á vier Mannschaften.

Für den TSV Altenwalde treten Marvis Wobser und Noah Maurice Itgen in Barsinhausen an (hier geht es zum Interview mit dem TSV-Team). Der FC Hagen/Uthlede schickt Fabio Hausmann und Simon Friese ins Rennen um den ersten NFV-eSoccer-Cup. Julian Berndt hat sich mit dem Team des FC Hagen/Uthlede unterhalten.

Fabio, der FC Hagen/Uthlede hat einen der 64 heißbegehrten Startplätze für den 1. NFV-eSoccer-Cup zugelost bekommen. Du darfst somit deinen Verein in der Sportschule Fuchsbachtal in Barsinghausen repräsentieren. Wie seid ihr auf das Turnier aufmerksam geworden?
Fabio Hausmann: Tjark Seidenberg hat die Einladung vom NFV in unsere Mannschaftsgruppe gestellt.

Jeder NFV-Mitgliedsverein hatte die Möglichkeit zwei Teams anzumelden. Habt ihr diese Chance wahrgenommen?
Fabio Hausmann: Ja haben wir. Wir sind sofort auf unseren Verein zugegangen und es hat auch geklappt.

Wenn ja, wie sah die Teamzusammenstellung bei Euch aus? Habt ihr das teilnehmende Team per Losentscheid gezogen oder wurde an der PS4 ausgespielt?
Fabio Hausmann: Wir hatten schon vorher unser Team geplant. Wir hatten ein Team aus unserer III. Herrenmannschaft aus unserem Verein, die an diesem Turnier teilnehmen wollten. Da jedoch von jedem Verein nur eine Mannschaft in Barsinghausen antreten darf haben wir dann den Teilnehmer in einer "Best of five"-Serie ermittelt. Leider musste Simon dort auf Jonas Hagenah zurückgreifen, da ich zur derzeit im Urlaub war. Letztendlich wollten wir Jonas auch mitnehmen, aber dies war gegen die NFV-Vorschriften.

FIFA-Profi Daniel „Bubu“ Butenko (1. FC Nürnberg eSports) erzählte 2018 in einem Interview, dass er mindestens vier bis fünf Stunden pro Tag trainiert. Wie viele Stunden verbringt ihr durchschnittlich pro Tag an der Konsole?
Fabio Hausmann: Ich habe momentan ein bisschen mehr Zeit zum Zocken, da mein Studium noch nicht begonnen hat. Im Durchschnitt sind es wohl 2 Stunden pro Tag und am Wochenende sind es weitaus mehr aufgrund der "Weekend League" (Anm. d. Red. Die "Weekend League" ist ein Wettbewerb der im Spielmodus Ultimate Team an jedem Wochenende ausgespielt wird.).
Simon Friese: Nicht viel außer am Wochenende, wo die Weekend League beginnt. Da muss man 30 Spiele innerhalb von 3 Tagen absolvieren. Das ist meistens schon stressig genug. Hut ab vor den eSportlern, die immer ihren Ehrgeiz über die ganzen Spielen behalten.

Welchen FIFA19-Spielmodus zockt ihr lieber auf der Playstation FIFA Ultimate Team oder Virtuelle Bundesliga?
Fabio Hausmann: Aufjedenfall FIFA Ultimate Team. Virtuelle Bundesliga habe ich persönlich noch nie gespielt.
Simon Friese: Ganz klar FIFA Ultimate Team. Ich habe, glaube ich, von meiner bisherigen Spielzeit von FIFA19 95% Ultimate Team gespielt. Das könnte auch zum Problem werden, da der Spielmodus leicht schneller und angepasster ist als der Anstoß-Modus, aber wir bereiten uns gut vor.

Habt ihr in FIFA19 ein Lieblingsteam/Lieblingsspieler?
Fabio Hausmann: Juventus Turin ist für FIFA19 aufjedenfall am besten geeignet und deswegen mein Lieblingsteam. Mein Lieblingsspieler ist Neymar, es macht sehr viel Spaß mit ihm zu tricksen.
Simon Friese: Meine Lieblingsmannschaft ist mit Abstand Juventus Turin. Es ist die ausgeglichenste und beste Mannschaft im Spiel. Mein Lieblingsspieler ist Cristiano Ronaldo, weil er einfach im Spiel unaufhaltsam ist.

Beim NFV-eSoccer-Cup werden die Ratings aller FIFA-Mannschaften, wie im Spielmodus Virtuelle Bundesliga, 85 betragen. Die teilnehmenden Teams treten im „2 gegen 2“-Anstoß-Modus gegeneinander an. Habt ihr in den vergangenen Wochen schon einmal zusammen online/offline gegen andere Teams trainiert?
Fabio Hausmann: Nur einmal haben wir bisher zusammengespielt. Aber wir kennen unsere gegenseitigen Spieltechniken in und auswendig, da wir schon von klein auf an FIFA zusammen gespielt haben. Wir wollen uns jetzt gezielt eine Woche vorher auf das Turnier vorbereiten, damit wir möglichst weit kommen.

Ihr tretet in der Gruppe 16 gegen den STK Eilvese, FC Wesuwe und FT 03 Emden an. Habt ihr seit der Auslosung mal nachgeschaut, wo die Vereine auf der Landkarte liegen?
Fabio Hausmann: Ich denke es ist nicht wichtig woher die anderen Spieler kommen. Bis auf Emden weiß ich demnach nicht, wo die anderen Vereine auf der Landkarte liegen.
Simon Friese: Nein, habe ich nicht, aber es sind schon exotische Namen dabei. Außer Emden sagt mir gar keiner vom Namen was.

Was ist Eurer Ziel für das Turnier? Was erhofft ihr Euch von dem Turnier?
Fabio Hausmann: Ich möchte zuallererst die Gruppenphase überstehen und dann schauen wir mal wohin das führt. Ich will mich gerne mal für einen Tag in die Rolle eines eSportlers versetzen, die teilweise um die ganze Welt reisen um ein Offline-Turnier zu spielen. Letztendlich will man natürlich auch mit einem coolen Preis nach Hause fahren.
Simon Friese: Mein Ziel ist es soweit zukommen wie möglich und somit die besten Preise für unseren Verein zu erzielen. Auch wollen wir uns mit anderen Spielern messen, um uns immer mehr zu verbessern. Des Weiteren möchte ich mich einmal, wie Fabio schon gesagt hat, in die Lage eines eSportlers versetzen, wie sie sich bei so einem FIFA-Turnier fühlen.

Vielen Dank für das Interview und am Samstag viel Erfolg in Barsinghausen.

Fabio Hausmann spielt im Mittelfeld des Oberligisten FC Hagen/Uthlede. Der 19-jährige Uthleder nimmt im kommenden Sommer ein Studium auf.

Simon Friese spielt in der Abwehr der Kreisligamannschaft des FC Hagen/Uthlede. Der 20-jährige Wulsbütteler macht im Sommer sein Abitur.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 16.01.2019