06.01.2019

1. NFV-eSoccer-Cup: Das Team des TSV Altenwalde stellt sich vor

Autor / Quelle: Julian Berndt

Am Samstag, 12. Januar 2019, veranstaltet der Niedersächsische Fußballverband in Kooperation mit der AOK Niedersachsen und dem Sportbuzzer Hannover den 1. NFV-eSoccer-Cup. Zwei der 64 Startplätze wurden dem TSV Altenwalde und dem FC Hagen/Uthlede aus unserem NFV-Kreis zugelost. Insgesamt hatten sich für das eSport-Turnier 187 Vereine mit rund 350 Mannschaften angemeldet. Gespielt wird in 16 Gruppen á vier Mannschaften.

Für den TSV Altenwalde treten Marvis Wobser und Noah Maurice Itgen in Barsinhausen an. Der FC Hagen/Uthlede schickt Fabio Hausmann und Simon Friese ins Rennen um den ersten NFV-eSoccer-Cup (hier geht es zum Interview mit dem FC-Team). Julian Berndt hat sich mit dem Team des TSV Altenwalde unterhalten.

Marvis, der TSV Altenwalde hat einen der 64 heißbegehrten Startplätze für den 1. NFV-eSoccer-Cup zugelost bekommen. Du darfst somit deinen Verein in der Sportschule Fuchsbachtal in Barsinghausen repräsentieren. Wie seid ihr auf das Turnier aufmerksam geworden?
Marvis Wobser: Aufmerksam sind wir, bzw. Noah, auf das Turnier geworden indem er bei Facebook euren Artikel gelesen hat.

Jeder NFV-Mitgliedsverein hatte die Möglichkeit zwei Teams anzumelden. Habt ihr diese Chance wahrgenommen?
Marvis Wobser: Nein haben wir leider nicht, denn wir haben gleichzeitig ein Hallenturnier, welches wir selbst veranstalten. So konnten wir alles rechtzeitig planen.

FIFA-Profi Daniel „Bubu“ Butenko (1. FC Nürnberg eSports) erzählte 2018 in einem Interview, dass er mindestens vier bis fünf Stunden pro Tag trainiert. Wie viele Stunden verbringt ihr durchschnittlich pro Tag an der Konsole?
Marvis Wobser: Ich persönlich spiele meistens 1 Stunde nicht täglich, aber jeden zweiten kann man doch schon sagen. FIFA spielen ist ja schon fast ein Hobby und außerdem kann man ja auch mit seinen Freunden über die PS4 quatschen.
Noah Maurice Itgen: Pauschal kann man das nicht sagen, denn in der Woche spiele ich fast gar nicht. Am Wochenende dafür umso mehr. Da kann es dann bis zu 4-5 Stunden pro Tag von Freitag bis Sonntag kommen. 

Welchen FIFA19-Spielmodus zockt ihr lieber auf der Playstation FIFA Ultimate Team oder Virtuelle Bundesliga?
Marvis Wobser: Ich zocke lieber FUT (Fifa Ultimate Team), weil man seine Mannschaft immer wieder variieren kann. Dennoch habe ich ab und zu mal Virtuelle Bundesliga gespielt doch das Niveau ist dort dann ab Liga 1 schon sehr hoch.
Noah Maurice Itgen: Ich habe noch keine Virtuelle Bundesliga gespielt und deswegen ganz klar: FUT! Wie Marvis sagt, kann man sein Team immer variieren, aber leider ist es auch ein "Pay to Win"-Modus. Denn je besser die Spieler desto höher ist natürlich die Wahrscheinlichkeit das man gewinnt. Aber im Allgemeinen zählt immer das spielerische.

Habt ihr in FIFA19 ein Lieblingsteam/Lieblingsspieler?
Beide: Ja, wir spielen beide gerne mit Juventus Turin, weil unser beider Vorbild Cristiano Ronaldo ist.

Beim NFV-eSoccer-Cup werden die Ratings aller FIFA-Mannschaften, wie im Spielmodus Virtuelle Bundesliga, 85 betragen. Die teilnehmenden Teams treten im „2 gegen 2“-Anstoß-Modus gegeneinander an. Habt ihr in den vergangenen Wochen schon einmal zusammen online/offline gegen andere Teams trainiert?
Beide: Nein, haben wir nicht, denn wir haben beide zur Zeit viel um die Ohren und die Zeiten konnten wir somit nicht passend abstimmen.

Ihr tretet in der Gruppe 6 gegen den BW Salzhemmendorf, SV Schwarzer Berg Braunschweig und FC Nordsee Hooksiel an. Habt ihr seit der Auslosung mal nachgeschaut, wo die Vereine auf der Landkarte liegen?
Beide: Nein, das haben wir nicht, denn wir konzentrieren uns lieber auf das spielerische. 

Was ist Eurer Ziel für das Turnier? Was erhofft ihr Euch von dem Turnier?
Beide: Zumal wir meines Wissens die weiteste Anreise haben wollen wir dadurch beide umso mehr den Pokal holen, keine Frage, aber das ist wohl der Wille von jedem Sportsmann. Deswegen wird das keine leichte Aufgabe. Wir erhoffen uns ein faires und spannendes Turnier und sind froh dabei zu sein.

Vielen Dank für das Interview und am Samstag viel Erfolg in Barsinghausen.

Marvis Wobser spielt seit 2017 im Mittelfeld des TSV Altenwalde. Der 22-jährige Cuxhavener ist derzeit noch Schüler und arbeitet nebenbei im Hafen.

Noah Maurice Itgen schnürt seine Schuhe seit 2018 für den TSV Altenwalde. Der 18-jährige Cadenberger Schüler spielt in der Verteidigung des TSV und ist neben der Schule in der e-Sport-Szene unterwegs.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 16.01.2019