28.05.2019

Ü50-Kicker aus Geestland und Sievern scheitern früh in Löningen

Autor / Quelle: Olof Ahrens (TSV Sievern)

Vergangenes Wochenende nahmen die Ü50-Mannschaften des TSV Sievern und  FC Geestland an der Ü50-Niedersachsenmeisterschaft in Löningen (Cloppenburg) teil. Beide Mannschaften konnten sich nicht für das Hauptfeld der besten 16 Mannschaften qualifizieren.

Der FC Geestland startete mit einem 0:1 gegen Blau-Weiss Hollage (Osnabrücker Land) seine Gruppenspiele, konnte diese Niederlage mit einem 1:0-Sieg gegen die TSG Mörse (Wolfsburg) wieder ausgleichen, um dann aber gegen den Titelverteidiger und späteren Vizemeister SG Heidetal/Ilmenau (Heide-Wendland) mit 0:2 die Segel zu streichen. Mit 3 Punkten aus 3 Spielen war kein Weiterkommen möglich. Über Trostrunde und Platzierungs-Shootout schaffte die Mannschaft noch eine Platzierung zwischen Platz 20 und 24.

Der TSV Sievern kam in seinem ersten Spiel gegen die SV Mörsen-Scharrendorf (Diepholz) nicht über ein 0:0 hinaus, was sich später rächen sollte. Einer überragende Mannschaft vom SV Eintracht Nordhorn (Grafschaft Bentheim) musste sich die Mannschaft von der Pipinsburg mit 0:2 beugen. Der 1:0-Sieg im letzten Gruppenspiel gegen die SV Melverode-Heidberg (Braunschweig) reichte nur zu einer Punkt- und Tordifferenzgleichheit mit der Mannschaft aus dem Auftaktspiel, der SV Mörsen-Scharrendorf, die aber bei 2:3 Toren im Vergleich zum TSV Sievern bei gleicher Tordifferenz, wegen der um 1 mehr geschossenen Tore den zweiten Platz in der Gruppe vor dem TSV Sievern sichern konnte. Um die Verhältnisse dieser Gruppe deutlich zu machen: der Gruppenerste SV Eintracht Nordhorn gewann sein Achtelfinale gegen den Gruppenzweiten einer anderen Gruppe mit 6:0, der Gruppenzweite der Sievern-Gruppe, die SV Mörsen-Scharrendorf, gewann sein Achtelfinalspiel gegen einen anderen Gruppenersten 3:0. Aber wenn man nur 1 Tor in 3 Spielen  erzielt, dann muss man sich nicht wundern, wenn am Ende ein Treffer zum Weiterkommen fehlt. Über Trostrunde und Platzierungsshootout schaffte es der TSV Sievern noch auf Platz 19.

Das Foto zeigt den Kader des TSV Sievern, der an dem Turnier in Löningen teilgenommen hat. Hintere Reihe (von links): Trainer Rainer Themann, Maciej Wieczorek, Thomas Barkowski, Heiko Herold, Michael Fricke, Jens Drummer und Michael Marold. Vordere Reihe (von links): Dieter Sill, Frank Reinholz, Olof Ahrens, Claus Wachaszevsky, Marco Raschen und Torsten Östmann. Es fehlt: Stephan Peters (steht hinter der Kamera).

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 12.06.2019

Unsere Partner